Ein Einblick in den bäuerlichen Arbeitsalltag. „Futter für die Rinder“

Ein Einblick in den bäuerlichen Arbeitsalltag.
„Futter für die Rinder“

Mal wieder eine kleine Bilderserie die etwas Einblick in unsere Arbeit auf dem Hof gibt, heute: wie wir das Futter aus dem Silo auf den Futtertisch der Kühe bringen.

Ist zwar schon vor ein paar Tagen gewesen, aber nun habe ich genug Zeit gehabt dieses auch hier in der Seite zu posten.

Im Schnitt einmal die Woche muss das Futter vorbereitet werden. Da heute bzw am Wochenende so einiges ansteht hab ich heute frei genommen um den Vormittag auf dem Schlepper zu verbringen.

Wenn es jemanden interessiert:
Klickt Euch durch die Bilder…jedes mit einem kleinen Text als Erklärung.

Ansonsten sieht man auch so einiges.

Nun aber zur Bilderserie.

Am Morgen geht es auf dem Weg in den Stall am Kindergarten mit den neuesten Mitbewohnern der Angusfamilie vorbei.
Neugierig begrüssen mich Ramona und Ihr kleiner Rocco.

 

 

Der Futtertisch ist leer und die Kühe hungrig.
Also muss dieser Zustand schnellstens geändert werden

 

 

Also komme ich mit dem roten Schlepper zum Einsatz.
Ein New Holland T90 mit Frontlader für die Schaufel und/oder Gabel und hinten einem Blockschneider angebaut

 

Das Silo-aufdecken, der „nervige“ Teil

Das Silo wurde von mir geöffnet.
D.h. erst die Sandsäche die für den Luftverschluss sorgen beiseite gelegt und dann die 3 Folien der Reihe nach zurückgeschlagen.
Anschließend wird die oberste Schicht wenn sie Mängel aufweißt entfernt und von Hand in die Schaufel des Schleppers geschippt.

 

 

Der kleine „schlechte“ Teil wird auf dem Misthaufen entsorgt. Nur gutes Futter soll auf den Tisch kommen

 

 

Dann geht es rückwärts ins Silo und mit dem Blockschneider werden Blöcke mittels eines Schneidrahmens aus dem Riesenberg Silage geschnitten.

 

Zwischendurch muss auch ein Quaderballen Heu zu füttern auf den Tisch und auch ein Ballen Stroh zum einstreuen wird in den Stall transportiert.
Am Ende stehen die 12 Blöcke und der Heuballen in der Mitte in einer Reihe auf dem Futtertisch und sind bereit verspeist zu werden.
Vorne der Haufen ist loses Futter das am Ende zusammengeschaufelt wird. Auch diese einwandfreien Reste kann man verwerten.
OK…manchen kann es einfach nicht schnell genug gehen….also einfach mal etwas naschen…solange der Kleine noch durch die Gitter passt mit dem Oberkörper.
Schaut auch auf unsere Facebook-Seite:  https://www.facebook.com/angusfleisch/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.